Jetzt mitmachen ...


Corona hat viele Kirchengemeinden zum Aufbruch bewegt. Innerhalb weniger Tages stellten sie Live-Gottesdienste und Online-Andachten auf die Beine. Wie haben die Teilnehmenden sie empfunden? Eine bundesweite Umfrage geht dem jetzt nach. Alle können ab sofort mitmachen. Das Ausfüllen dauert kaum mehr als 5 Minuten.



Plötzlich musste es irgendwie anders gehen: Durch die Corona-Maßnahmen im März dieses Jahres kam das vorübergehende Aus für Gottesdienste mit mehreren Besucherinnen und Besuchern in einer Kirche. Digitale Formate in ganz Deutschland gingen an den Start.

 

Auch in der EKHN haben mehr als 100 Gemeinden Online-Gottesdienste mit teilweise bis zu 2.000 Videoaufrufen entwickelt und dabei oft auch eher kirchenferne Menschen erreicht. Kein Wunder also, dass viele Gemeinden planen, auch zukünftig auf Online-Gottesdienste als zusätzliches Angebot zu setzen. 

 

Erfahrungen und Wünsche der Zuschauerinnen und Zuschauer

Erst vergangene Woche hatte eine Studie der Evangelischen Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung (midi) die digitalen Verkündigungsformate genauer untersucht und die Erfahrungen der Gemeinden aus verschiedenen Landeskirchen veröffentlicht. Fast 900 Rückmeldungen waren gekommen. 

 

Ein Ergebnis: 72 Prozent aller Befragten gaben an, die digitalen Formate nach dem Lockdown fortführen zu wollen. Es sieht danach aus, dass künftig vermehrt hybride Formen - also eine Mischung aus analog und digital - den Alltag in den Gemeinden prägen werden.

 

Nun möchte eine weitere bundesweite Studie, den Erfahrungen und Wünschen der Nutzerinnen und Nutzer an Online-Gottesdiensten auf den Grund gehen. 

 

Jetzt mitmachen!

 

Jetzt sind Sie also gefragt: Wenn Sie in den letzten Monaten einen oder mehrere Online-Gottesdienste besucht haben, bitten wir Sie um Ihre Meinung. Wie haben Sie von dem Angebot erfahren? Mit wem saßen sie vor dem Bildschirm und wie war die Atmosphäre? Die Befragung umfasst vier kurze Themenbereiche und dauert etwa Das Ende der Umfrage ist der 20. Juli.

 


Die Gottesdienste beginnen wieder


Evangelische Gottesdienste online und vor Ort

Ab dem 9. August 2020 feiert die evangelische Kirchengemeinde Bad Camberg und Niederselters auch wieder Gottesdienste in ihren beiden Kirche in Bad Camberg. 
Die Gottesdienste finden abwechselnd sonntags um 10 Uhr statt:
9. August 2020 in der Christuskirche Niederselters, 16. August 2020 in der Martinskirche Bad Camberg, usw.  
Dabei gelten die jeweils aktuellen Hygienevorschriften des Landes Hessen und die Richtlinien der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN):

 

Da die Teilnehmerzahlen sich an den örtlichen Gegebenheiten orientieren, werden Menschen, die den Gottesdienst besuchen möchten, gebeten sich im Gemeindebüro unter der 06434-7363 anzumelden.

 

  • Menschen aus einem Hausstand dürfen dabei zusammensitzen.
  • Beim Betreten und Verlassen des Kirchengebäudes ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Alle Besuchenden werden in einer Liste erfasst, um im Infektionsfall umgehend informieren zu können.
  • Die Art der Gottesdienste wird sich von der gewohnten Form unterscheiden, da das gemeinsame Singen weiterhin zu hohe Risiken birgt.

Die Kirchengemeinde möchte damit nach langer Zeit Menschen ein Zusammenkommen auf Abstand wieder ermöglichen. Das Gottesdienstangebot beginnt aufgrund der örtlichen Gegebenheiten vorerst nur in der Martinskirche in Bad Camberg. Wann dies auch in der Christuskirche in Niederselters ermöglicht werden kann, ist noch unklar.

Da mit diesem Angebot nicht die üblichen Gottesdienstbesucherzahlen erreicht werden können, werden weiterhin „Gemeinsam Zuhause Gottesdienste“ über den Kanal der Kirchengemeinde auf der Online-Plattform YouTube gefeiert.

Alle weiteren Gemeindeaktivitäten, wie Gruppentreffen, Konfirmandenunterricht und Weiteres werden erst nach den Sommerferien wieder langsam beginnen und sich an der jeweils aktuellen Situation orientieren.

 


Aufgrund der Corona-Pandemie sich können sich weiterhin keinerlei Gruppen und Kreise treffen, deshalb ist das Gemeindehaus derzeit geschlossen.

Das Gemeindebüro ist zu den gewohnten Zeiten besetzt, bleibt aber für den Publikumsverkehr geschlossen. Frau Kissel ist telefonisch erreichbar, per E-Mail oder postalisch.

 

 


Ferienspiele in Niederselters


Lange haben wir gewartet und überlegt, ob wir die Ferienspiele in Selters 2020 doch noch irgendwie stattfinden lassen könnten.

Aber aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation haben wir uns entschlossen, die Ferienspiele in diesem Jahr abzusagen. Es wird nicht möglich sein, Ferienspiele mit 1,50m Abstand zwischen allen Personen zu garantieren. Wir möchten nicht für

Ansteckungen und Infektionen verantwortlich sein.

 

Wir freuen uns auf hoffentlich unbeschwerte Ferienspiele im nächsten Jahr und wünschen

allen eine gesunde Zeit.

 

Ihr/Euer Ferienspiele-Team

 


Die Kirche bei Facebook

Liebe Gemeindemitglieder,

 

auch auf Facebook können Sie jederzeit aktuelle Informationen abrufen unter: