Wozu die Bibel lesen?


Foto: Deutsche Bibelgesellschaft
Foto: Deutsche Bibelgesellschaft

Mit 2,5 Milliarden Exemplaren steht kein Buch bei so vielen Menschen auf der Erde zu Hause im Schrank wie die Bibel. In vielen Kirchen bekommt jedes Brautpaar während der Trauzeremonie von der Gemeinde eine Bibel geschenkt.

Oft wird die Bibel „Buch der Bücher“ genannt. Dennoch braucht es manchmal einen kleinen Anstoß, um das Werk in die Hand zu nehmen und die Schätze zwischen den Buchdeckeln zu entdecken. Dann kann die Leserin oder der Leser erfahren, dass die Lebensfragen der uralten Texte, der Geschichten von Menschen und Gott, auch die eigenen sind.

Wer sich in den Zweifeln und Sehnsüchten der Verfasser wiedererkennt, für den können die Texte der Bibel wunderbare Hoffnungsgeschichten werden. Denn alle bezeugen, dass Gott seine Menschen und seine Welt nicht fallen lassen will, im Leben und im Sterben. Die Bibel kann sensibilisieren, Gottes Spuren im eigenen Leben zu entdecken.

Als Bibelleser können Sie erforschen, welche tieferen Wahrheiten für Ihr heutiges Leben in den Texten stecken. Denn die Menschen vor mehr als 2.000 Jahren machten vergleichbare Erfahrungen in ihrem Leben. Und sie entdeckten, dass Gott zu ihnen spricht.

Davids Königreich zum Beispiel: Es ist die Vision, auch als Einzelner inmitten der Mächte des Globus nicht zerrieben zu werden. Oder die Evangelien von Jesus Christus: Sie sind die gute Botschaft Gottes für die ganze Welt.

Mit dem Bibellesen anfangen: die ersten Texte

Virtueller Rundgang durch die Kirchen


Erstellt und zu Verfügung gestellt von Herrn Marcel Wirtz

Besuchen Sie die Kirchen gleich jetzt

 

Mit diesem virtuellen Rundgang kann jeder und jede sich einen Eindruck von den evangelischen Kirchen in Bad Camberg und Niederselters machen.

 

Ganz herzlichen Dank gilt Herrn Marcel Wirtz, der diese erstellt und zur Verfügung gestellt hat.

 

Klicken Sie hier oder auf das Bild und besuchen sie die evangelische Martinskirche in Bad Camberg und die evangelische Christuskirche in Niederselters.